Klettergerüst

Klettergerüst Test & Ratgeber 2016

Wer einen eigenen Garten hat, bietet seinen Kindern in unmittelbarer Nähe einen Platz zum Spielen und Toben. Sollte ein Klettergerüst für den Garten gekauft werden, gibt es Vieles, was zu beachten ist. Die meisten Klettergerüste werden als Bausatz angeboten und handwerkliches Können sollte vorhanden sein.

Den Ort zum Aufbau sorgfältig planen

klettergrüst-kaufenVor dem Kauf sollten die Eltern sorgfältig planen, wo das Klettergerüst im Garten am besten aufgestellt werden kann. Die Größe des Gerätes, sowie die Beschaffenheit des Bodens, wie auch die Laufwege und der Abstand zu anderen Geräten sind von Bedeutung und in Folge wichtig für die Sicherheit. Ein Gerüst zum Klettern ist für den privaten Gebrauch nicht so stabil und haltbar, wie ein Gerät auf einem öffentlichen Spielplatz. Beim Kauf sollte die Qualität kauf entscheidend sein. Ein Spielgerät aus solidem Holz hat den Vorteil wetterbeständig zu sein und muss nicht so oft gewartet werden, wie ein Gerüst aus Nadelhölzern oder Metall. Das Spielgerät muss im privaten Garten immer gesichert sein, da der Eigentümer ab dem Zeitpunkt des Aufstellens, die Verantwortung beziehungsweise die Haftung für alle Kinder übernimmt, die an dem Gerüst klettern.

 

 

Worauf sollte beim Kauf speziell geachtet werden?

  • Das Klettergerüst muss zum Garten passen
  • Die Ausführung des Gerätes soll stabil sein
  • TÜV Prüfsiegel und andere Sicherheitszeichen, wie das GS-Zeichen sollten vorhanden sein
  • Die Qualität des Holzes muss gut sein
  • Der Kauf eines Produktes eines bekannten Herstellers sollte bevorzugt werden
  • Das Gerüst sollte zumindest der DIN EN 71 Norm entsprechen

Die Podesthöhe

Einige Kletter türme haben nur eine geringe Podesthöhe von 1,20 Meter. Dies reicht natürlich für Kleinkinder, allerdings wachsen die Kinder und können mit drei Jahren bereits sehr gut klettern. Niedrigere Höhen des Podests bedeuten auch niedrigere Schaukeln und Rutschen. In Folge wird der Nachwuchs den Spaß an dem Klettergerüst verlieren. Aus diesem Grund sollte von Anfang an eine Podesthöhe ab 1,50 Meter gewählt werden. Ein Fallschutz, in Form von Gummimatten, Rasen oder Rindenmulch sollte vorhanden sein.

Die Sicherheit der Kinder

Die Sicherheit der Kleinen hat oberste Priorität beim Kauf des Klettergerüsts.Diese Verarbeitung des Spielgerätes muss den europäischen Sicherheitsrichtlinien entsprechen. Um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, muss das Holz des Kletterturms gehobelt und vor allem glatt sein, damit sich die Kleinen nicht an eventuellen Splittern verletzen können. Ebenfalls Schrauben und Teile, welche überstehen sind zu vermeiden, da der nachwuchs mit den Kleidern daran hängen bleiben könnte Aus diesem Grund müssen Schrauben und Bolzen versenkt sein oder durch Kappen abgedeckt sein.

Was ist beim Einsatz des Klettergerüsts zu beachten?klettergeruest-test-testsieger

  1. Die Sicherheitstipps für die Wartung sind unbedingt zu beachten
  2. Das Gerät muss in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden
  3. Feuchtigkeitsschäden sollten repariert werden
  4. Die Standfestigkeit darf darf nicht vernachlässigt werden
  5. Eine Prüfung der Bodenverankerung und Verschraubungen ist wichtig
  6. Das Bodendämmmaterial muss bei Bedarf aufgefüllt werden oder ausgetauscht werden
  7. Fallschutzmatten müssen so platziert werden, dass sie das Kind schützen

Aufbau des Gerätes

Beim Aufbau des Klettergerüsts sollte die Aufbauanleitung ausführlich gelesen werden und nach dieser die Montage erfolgen. Ebenfalls die Sicherheitstipps für den Aufbau sind unbedingt zu befolgen. Die Teile sollen verschraubt und nicht vernagelt werden. Schrauben müssen versenkt sein. Scharfen Ecken und Kanten, sowie Spalten dürfen nicht vorhanden sein. Dann steht dem ungetrübtem Kletterspaß nichts mehr im Wege.

Klettergerüst Testsieger, Vergleich und Test

Um das perfekte und richtige Klettergerüst zu finden, bedarf es etwas mehr als nur einen Testsieger. Es bedarf Planung, Informationen und etwas Know-How um einen eigenen Test bzw. Testsieger zu finden. Oftmals reicht es einfach nicht, stur nach den großen Herstellern oder Testportalen zu schauen, sondern man muss sich selber einen Kopf machen. Nicht jede Größe passt in den eigenen Garten, nicht jedes Kind ist anders. Im oberen Beispiel habe ich einige Produkte zur Auswahl gestellt, die sehr gute Eigenschaften haben – hierbei ist man gut Beraten, wenn man sich die Produkte ansieht und das beste aussucht.